Der Bürgerinitiative von Birkenau bin ich dankbar und gratuliere zu diesem sehr informativen Abend.
Endlich haben auf der Bürgerversammlung in Hornbach am 28.06.2012 einmal ausgewiesene Experten die Fragen zur Wirtschaftlichkeit von Windkraftanlagen im Odenwald erklärt. Die Herren Johannsen und Impresa haben anhand von Daten und Fakten klar und deutlich erläutert, dass sich Windparks in unserer wunderschönen Landschaft nicht rentieren. Dennoch konnte man am Donnerstag den 05.07.12 in der „OZ“ von einem Nutzungsvertrag zwischen der Gemeinde mit den Stadtwerken Viernheim lesen. Solange der Subventionswahnsinn die Goldgräberstimmung weiter anheizt, können selbst Tatsachen manche Kreise nicht davon abhalten, solche unsinnigen Projekte durchzudrücken. Es ist jedem klar, dass wir in Sachen Energie umdenken müssen. Solange die Speicherkapazitäten nicht vorhanden sind, Verteilernetze fehlen, Kraftwerke nicht auf den neuesten Stand der Technik gebracht werden,kurz ein tragfähiges Konzept fehlt, ist es ein Irrsinn unsere Landschaft, insbesondere die Wälder, zu verbauen. Ich bin dafür erneuerbare Energien nicht weiter in diesem unhaltbaren Umfang zu subventionieren. Bei so einem miserablen Effizienzgrad würden Investoren, ohne Subventionen, niemals dieses Risiko eingehen. Der Steuerzahler und Verbraucher kann ja fast beliebig zur Kasse gebeten werden. Die optimistische Auffassung vom Fortschritt mit Windparks verwandelt sich bundesweit in einen Alptraum.