Windräder verursachen Massentötung von Vögeln und Fledermäusen – vorsätzlich!

„Vögel und Fledermäuse geraten immer wieder zwischen die Rotorblätter von Windrädern. Sie unterschätzen die Geschwindigkeiten und den Sog der Windräder. Fledermäuse halten diese für tote Bäume und fliegen unter Umständen direkt darauf zu. Ihnen platzt im Sog der Windräder die Lunge. Sie fliegen meist noch einige Meter, bevor sie abstürzen. Die toten Fledermäuse werden nicht unbedingt mit dem Windrad in Verbindung gebracht. Die Schlagopfer – egal ob Vogel oder Fledermaus – holt sich oft der Fuchs oder andere Aasfresser. Die genaue Zahl der Opfer lässt sich deswegen nur sehr schwer bestimmen“
schreibt die Autorin Nicoletta Renz vom BR

w-wie-wissen_link

 

ARD, 3. September 2016, 16:00 Uhr